Über Felder

In Rüllschau gab es damals weder Kindergarten noch einen Spielplatz. Brauchten wir auch nicht, das ganze Dorf war unser Spielplatz und auch die Felder rundherum. Wir meldeten uns bei unseren Eltern mit den Worten: "wir gehen über Felder" ab. Es wurde eigentlich immer genehmigt obwohl wir dann 2 Stunden oder manchmal den ganzen Nachmittag verschwunden waren. Erst einmal wurde die Gegend erkundet, z.B.was wurde auf den Äckern angebaut. Es gab damals noch sehr viele Felder mit Steckrüben. Und im Spätsommer wenn sie noch nicht zu groß waren schmeckten sie "geklaut" am besten. Am Rand der Felder waren große Strohhaufen für die spätere Rübenmite gelagert. Wir kletterten hinauf und verspeisten genüsslich die Rüben. Natürlich immer auf der Hut das wir nicht erwischt wurden, obwohl ich glaube das keiner der Bauern es uns wirklich Übel nahm. Aufpassen mussten wir auch wenn wir in die Kiesgrube gingen, für Kinder ein idealer Spielplatz, aber von den Besitzern wurde es nicht gern gesehen. Es war sicher auch nicht ungefährlich aber unsere Verfolger waren immer langsamer als wir ;-) Wir haben Stunden dort verbracht.